Sponsorenwerbung

Liebe „Erste”, liebe Freunde der „Ersten“,

bevor ich den Staffelstab des Mannschaftsführers meiner überaus erfolgreichen 1. Mannschaft, dem souveränen und ungeschlagenen Herbstmeister an Nils Lamottke übergebe, möchte ich ein kurzes Fazit der ersten Halbserie ziehen. Insbesondere versuche ich die Frage zu beantworten, wie aus einem Absteiger in der Vorsaison (nur durch Verzicht anderer Mannschaften blieben wir in der Staffel) fast mit dem gleichen Personal der Aufstiegsfavorit für die aktuelle Saison werden konnte.

1. Mit Nils Lamottke haben wir (endlich) einen Spieler im oberen Paarkreuz (6. Platz in der aktuellen Spieler-Rangliste aller Teilnehmer), der neben der jahrelangen „Punkte-Bank“ und Trainings-Weltmeister Peter Scholz (diesmal 3. Platz in der Spieler Gesamt-Rangliste !!!) dafür gesorgt hat, dass das obere Paarkreuz mit 25:12 Siegen das beste PK aller Mannschaften war (2. Magni mit 25:13 und 3. Stöckheim mit 23:12).

2. Auch im mittleren Paarkreuz haben wir uns gegenüber dem letzten Jahr noch verbessert, obwohl in der letzten Saison mit Knut Grüneberg und Nils schon eine gute positive Bilanz (34:28) erzielt werden konnte. In diesem Halbjahr führen wir die Statistik des mittleren PK mit 23:13 Siegen vor Rüningen mit 20:12 und Magni mit 20:13 an; ein Verdienst von Knut (Platz 35 in der Spieler Rangliste) und Christian Seebode (Platz 19).

3. Stark verbessert haben wir uns im unteren Paarkreuz, wo wir mit 19:8 Siegen hinter Watenbüttel mit 21:9, aber noch vor Stöckheim mit 15:11 liegen. Ermöglicht haben dieses tolle Ergebnis Stefan Fischer und Udo Sieverling mit fast ausgeglichenen Spielverhältnissen. Weltklasse war in diesem Paarkreuz die Bilanz von Lucas Janke, der mit seinen 12:0 Siegen (!!!) auf dem 21. Platz der Gesamt Spieler-Rangliste landete.

4. Eine enorme Steigerung ist auch bei den Doppel-Spielen zu konstatieren. Hatten im letzten Jahr noch alle Doppel eine negative Punkte-Statistik (insgesamt 20:45 🙈🙈🙈), so konnten wir in dieser Halbserie mit insgesamt 17:13 Siegen immerhin den 3. Platz hinter Stöckheim mit 21:10 und Rüningen mit 20:11 erreichen. Da wir hier noch Verbesserungspotential bei den Doppeln 2 und 3 sehen, werden wir zur Rückserie einen Tausch vornehmen (neues Doppel 2: Scholz / Janke; neues Doppel 3: Grüneberg / Fischer). Das erfolgreiche Doppel 1 (Lamottke / Seebode) bleibt bestehen.

Ich wünsche Nils eine gute und erfolgreiche Rückserie als Mannschaftsführer und uns allen (hoffentlich) den verdienten Aufstieg.
Denen, die am nächsten Freitag nicht an der Weihnachtsfeier teilnehmen können, wünsche ich ein paar besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr .
PS

1. Herren wird ungeschlagen Herbstmeister.

Gegen den ersatzgeschwächten TSV Ölper II wurde durch ein 9:1 im letzten Spiel die Herbstmeisterschaft gefeiert.
Mit nur einem Minuspunkt stehen wir unangefochten an erster Stelle.
Einzig das Doppel Scholz / Grüneberg gab den Punkt ab.
CS

FC Wenden 1 auch gegen den Lehndorfer TSV erfolgreich.

Es lief alles nach unseren Vorstellungen. Alle 3 Doppel holten ihre Punkte zum 3:0.
Nachdem Knut Grüneberg sein erstes Einzel zum zwischenzeitlichen 4:0 gewann, sah alles nach einem deutlichen Sieg aus.
Plötzlich verloren Peter Scholz, Nils Lamottke und Christian Seebode ihre Spiele, sodass der TSV wieder heran kam.
Lucas Janke punktete, Stefan Fischer unterlag, so gingen wir mit einem 5:4 in die letzten Einzel. Diese konnten wir zum 9:5 Endstand – einzig Knut Grüneberg unterlag in seinem 2.Einzel – für uns entscheiden.
CS

Hammer; Hammer; Hammer

FC Wenden I schlaegt den Tabellenfuehrer 9:7 und uebernimmt die Spitze.

Die Doppel machten den Unterschied.
Nachdem die ersten drei Doppelbegegnungen mit 2:1 an uns gingen, waren wir in den Einzelbegegnungen recht ausgeglichen.
Vor dem Abschlussdoppel stand es 8:7 für uns. Somit hieß es siegen oder unentschieden.
Im Abschlussdoppel behielt das Doppel 1 mit Nils Lamottke und Christian Seebode die Nerven und siegten gegen das Doppel 1 von Stöckheim in 3:0 Sätzen.
CS

In einem engen, nervenaufreibenden Spiel, in dem es bis zum Schluss immer hin und her ging, setzte sich die 1. Mannschaft gegen den SV Stöckheim durch.

1. Herren setzt Aufwaertstrend fort.

Fast wie in der letzten Saison starteten wir mit 1:2 nach den Doppeln in die Partie.
Doch in den anschließenden Einzeln konnten wir unsere Stärken ausspiele, sodass wir in den ersten sechs Einzeln fünf Punkte holen konnten.
Somit wurde die Partie zu unseren Gunsten auf 6:3 gedreht.
Peter Scholz konnte anschließend einen 0:2 Satzrückstand noch umdrehen und holte nach starker Leistung den Punkt zum 7:3. Als Nils Lamottke und Knut Grüneberg Ihre Punkte abgaben, kamen die Gäste von Blau-Gold noch einmal auf 5:7 heran.
Christian Seebode und Stefan Fischer konnten sich in Ihren Partien durchsetzen und holten die Punkte 8 und 9.
Somit stand das Endergebnis von 9:5.

Endlich

Nach 3 verlorenen Spielen konnte die 2. Mannschaft diesmal einen Erfolg verzeichnen.
Im Spiel Wenden gegen den RSV haben wir bereits in den ersten beiden Doppel, die gewonnen wurden, den Grundstein zum Sieg gelegt.
Spielstand 2:0 für Wenden.
Es folgten die ersten Einzelspiele, von denen 2 gewonnen und 2 verloren gingen.
Spielstand 4:2 für Wenden
Bei den zweiten Einzelspielen ergab sich das gleiche Bild. Es wurden 2 gewonnen und 2 verloren.
Spielstand 6:4 für Wenden.
Damit war uns auf jeden Fall ei Unentschieden sicher.
Im 2. Doppelspiel machten dann Roggensack und Pleß mit ihrem Sieg alles klar.
Spielstand 7:4 für Wenden.
Auch das 2. Doppel Sieverling und Weidemann waren auf der Siegerstraße.
Da aber die Begegnung schon entschieden war, hätte das Spiel nicht gezählt.
Den arbeitsreichsten Abend hatte Udo Sieverling, der in allen Spielen über 5 Sätze gehen musste….aber auch alle gewann.
HP

1. Herren gewinnt mit 9:0 in Rothemuehle.

Vier Spieler zu ersetzen ist in dieser Klasse kaum möglich.
Dennoch steckte unser Gegner, der TSV Rothemühle III, nicht auf und versuchte alles. Gereicht hat es nicht und damit gaben sie alle Spiele ab.
CS

2. Herren unterliegt dem TSV Geitelde.

Wir sind gut gestartet und haben beide Doppel gewonnen.
Leider zählte Konstantins Sieg nach starker Leistung nicht mehr.
Somit unterlagen wir beim TSV mit 2:7.
HP

Sensationssieg beim Titelanwaerter TSV Watenbuettel.

Ein echter Hammer, der sich in der Liga schnell rumsprechen wird.
Mit Taktik hatte es nichts zu tun, dass wir unsere Doppel umgestellt haben.
Peter Scholz / Knut Grüneberg spielten erstmals als Doppel 2 und holten gegen das taktisch aufgestellte Führungsdoppel vom TSV Watenbüttel gleich den ersten Punkt. Das neue Doppel 1, Nils Lamottke / Christian Seebode, zeigte eine überragende Leistung gegen die Spieler Nr. 1 und 2 vom TSV und gewannen in vier Sätzen. Einzig das Doppel Lucas Janke / Stefan Fischer mussten sich im 5. Satz geschlagen geben.
Nachdem die 2. Jugend bereits am Abend mit 6:3 gegen den TSV Watenbüttel gewonnen hatte, wollten wir in nichts nachstehen.
Peter Scholz musste sich, wenn auch im 5. Satz, seinem Gegner geschlagen geben. Auch im 2. Spiel konnte er nicht als Sieger den Tisch verlassen.
Besser machte es Nils Lamottke, der konzentriert beide Spiele mit 3:1 Sätzen gewann und dabei eine riesige Leistung zeigte.
Knut Grüneberg hatte im ersten Spiel überhaupt keine Probleme und gewann mit 3:0 Sätzen. Im zweiten Spiel lief es dann nicht mehr so gut und er gab den Punkt ab.
Im hitzigen Spiel gegen den Netzrollerkönig (20 Netzbälle im Spiel!) des Abends konnte Christian Seebode sich mit 3:1 in der Verlängerung durchsetzen. Auch das zweite Spiel wurde mit 3:1 in der Verlängerung gewonnen.
Auch Lucas Janke zeigte eine starke Vorstellung und gewann beide Spiele.
Stefan Fischer brauchte nach seiner knappen 2:3 Niederlage im ersten Spiel nicht mehr eingreifen, denn da war die Partie bereits mit 9:5 zu unseren Gunsten entschieden.
CS

1. Herrren steigt mit Unentschieden in die neue Saison ein.

Was für ein Spiel.
Wieder einmal lagen wir auswärts beim MTV Braunschweig II nach unseren Doppeln hinten. Einzig Christian Seebode / Nils Lamottke konntem Ihr Doppel für sich entscheiden.
Doch es kam noch dicker. In den ersten sechs Einzeln konnten sich nur Nils Lamottke und Lucas Janke durchsetzen.
Somit lagen wir schnell mit 3:6 hinten.
Doch dann kämpften wir uns Punkt für Punkt, Satz für Satz und Spiel für Spiel heran, gingen sogar im letzten Einzel durch Udo Sieverling, der den abwesenden Stefan Fischer vertrat, mit 8:7 in Führung.
Leider musste sich das Abschlussdoppel mit 0:3 Sätzen geschlagen geben.
Somit stand das Endergebnis um 23:15h fest. 8:8 und 583:583 Bällen.
CS

2. Herren nach zwei Spielen ohne Punkt.

Das Heimspiel gegen Watenbüttel wurde wie erwartet sehr schwer, da alle Spieler aus Watenbüttel einen höheren Rang in der QTTR Liste haben als unsere Spieler.
Das Spiel ging dann auch mit 1:7 verloren.
Den einzigen Punkt für Wenden hat Daniel geholt. Er hat sich einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen und sein Spiel gemacht.
Auch für Udo und Hans wäre mehr möglich gewesen, aber für einen Sieg hätte es nicht gereicht.
HP.

2. Herren starten mit einer Niederlage in die neue Saison.

Mit 7:1 unterlag man beim VfR Weddel/Schapen VII.

Saisoneroeffnung der 1. Herren

Traditionell zur neuen Saison fand am Freitag, den 07.09.2018 unser Freundschaftsspiel gegen die SG Walle / Lagesbüttel statt.
Ausrichter war diesmal der FC Wenden.
Pünktlich um 19:30h standen die Mannschaften an den Tischen. Nach drei spannenden Doppel ging es in den Paarkreuzen eins gg. eins.
Am Ende konnten wir uns mit 9:6 durchsetzen. Doch wie sonst auch, waren die Ergebnisse eher zweitrangig und so ging es nach dem Spiel ins Vereinsheim zur Currywurst und kühlen Getränken.
Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung, die auf jeden Fall wiederholt wird.

Die neue Saison nimmt langsam Form an.

In der Saison 2018/2019 werden wir weiterhin mit 2 Herrenmannschaften und
3 Jugendmannschaften spielen.
Des Weiteren stellen wir im Spiel- und Trainingsbetrieb bereits ein Jahr früher
als gefordert auf Plastikbälle um.
Die Mannschaften stehen bereits und werden in Kürze gemeldet.

Grosses Interesse bei der Abteilungsversammlung Sommer 2017.

Bei der Abteilungsversammlung nahmen Spieler aus allen Mannschaften und der 1. Vorsitzende vom FC Wenden Holger Wittrin teil.
Die Jugendlichen wurden teilweise von Ihren Eltern begleitet.
Das Interesse über die Vereinsarbeit und die positive Entwicklung der Abteilung war sehr groß.
Vorgestellt wurde die zurückliegende, sehr erfolgreiche Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft bei der 1. Herren, der 2. und 3. Jugend, sowie der Vizemeisterschaft der 1. Jugend.
Des Weiteren wurden die Teilnahme an Weiterbildungen und Turnieren vorgestellt.
Anschließend wurde der Abteilungsleiter, der Jugendkoordinator und der Jugendsprecher gewählt.
Bei der Vorschau auf die neue Saison 2017/2018 wurden die Mannschaftsmeldungen vorgestellt.
Zum Schluss kamen unter Verschiedenes noch Themen wie Mitgliedergewinnung, Mannschaftsführer, Trainerausbildung etc. auf den Tisch.
Anschließend wurden beim Schnitzel oder Matjes noch Gedanken ausgetauscht und erste Überlegungen zum Vereinsjubiläum besprochen.

Nils Lamottke und Christian Seebode erwerben die Co-Trainer-Lizenz.

Vom 21.10. bis 23.10.2016 fand der Basislehrgang beim Landessportbund in Hannover statt.
Themeninhalte waren u.a. Aufbau einer Trainingseinheit, Anfängermethodik, Balleimertraining, Technik ausgewählter Schlagarten, kleine Spiele, Aufsichtspflicht…
Somit führt der FC Wenden seinen Weg, auf die eigene Jugend zu setzen fort.
Um diesen Weg zu begleiten, ließ sich auch der Abteilungsleiter ausbilden.
Somit können wir auch in der Zukunft eine hochwertige Jugendausbildung anbieten.
Weiteres unter der Rubrik “Trainerausbildung”

Lucas Janke und Jannes Blanke zu Schulsportassistenten ausgebildet.

Schulsportassitenten Lucas und Jannes

Lucas Janke und Jannes Blanke ließen sich in der Akademie des Sports Hannover rund um das Thema Tischtennis in der Schule ausbilden.
Mit der viertägigen Schulsportassistenten-Ausbildung haben sie einen Einblick in praxisnahe Themen wie „Schlagtechniken“, „Balleimertraining“ und „Kleine Spiele“ erhalten. Zudem wurden sie in wichtigen theoretischen Inhalten wie „Grundlagen der Aufsichtspflicht“ und „Sozialkompetenz“ geschult.
Die abschließenden Lehrversuche meisterten sie souverän, sodass sie nun gut gerüstet sind, das Gelernte in die Schulen und Vereine zu tragen.
Für die erfolgreiche Absolvierung erhielten sie zudem das Zertifikat zum Basis-/Co-Trainer und haben damit den ersten Teil der dreigliedrigen Ausbildung zum C-Trainer Tischtennis bereits absolviert.